Sie sind hier: Startseite Personen Koordination Marlen Arnolds

Marlen Arnolds

Wissenschaftliche Koordination

zurück zur Übersicht
Telefon: 0228 / 73-3823
Büro: R. 2.052, Genscherallee 3
 

 Marlen Arnolds

 

 

Kurzvita

seit Oktober 2017
Wissenschaftliche Koordinatorin im Graduiertenkolleg 2291 ‚Gegenwart/Literatur‘
2016–2017
Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung
2015–2020
Promotionsstudium am Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn
2014–2017
Dozentin am Institut für Deutsche Sprache und Literatur 1 der Universität zu Köln
2014-2015
Lehrkraft für Deutsch, Französisch und Mathematik an mehreren weiterführenden Schulen in NRW
2007–2014
Studium der Fächer Deutsch, Französisch und Mathematik an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität zu Köln, 2014 Erstes Staatsexamen für Lehrämter (Gym/Ge) für Deutsch und Französisch

Vorträge

14. Oktober 2017
"'Stein auf Mauerstein wächst das Fundament'. Mentale Konzepte, Metaphern und Motive des Neuanfangs im literarischen Diskurs der SBZ und frühen DDR." Workshop "Das Wissen in der DDR-Literatur. Ansätze einer wissensgeschichtlich akzentuierten Literaturgeschichte" (Lüneburg)
23. August 2017
"'Geistige Erschöpfungskrise' und 'Notbau' - Geistes- und demokratiegeschichtliche Analysen der Weimarer Republik in Kulturzeitschriften nach 1945. Konferenz für wiss. Nachwuchs: "Die Weimarer Republik in der deutschen Demokratiegeschichte" (Jena, Weimar)
17. November 2016
"Aufbau, Neuaufbau, Wiederaufbau. (Re-)Konstruktion als Diskurs im Literaturbetrieb der Nachkriegszeit." 6. Jahrestagung 'Diskurs - kontrastiv' (IDS Mannheim)

Publikationen

  • 2019. Diskurse verstehen = Sprache verstehen = Texte verstehen? Nachkriegsdiskurse als Untersuchungsgegenstand einer kombinierten linguistischen und literaturwissenschaftlichen Diskursanalyse. In: Kreuz, Christian [u.a.] (Hrsg.): Aktuelle Tendenzen interdisziplinärer Diskursfor-schung, S. 47 – 69. Digital unter: https://majournals.bib.uni-mannheim.de/diskurse-digital/article/view/97.
  • 2018. Vom Bauen, Blühen und Auferstehen – Konzeptualisierungen des staatlichen und gesell-schaftlichen Neuanfangs in der Literatur nach 1945. In: Gredel, Eva [u.a.] (Hrsg.): Diskurs - kontrastiv. Diskurslinguistik als Methode zur Erfassung transnationaler und sprachübergreifender Diskursrealitäten (=Sprache – Politik – Gesellschaft 23). Bremen: Hempen, S. 50–74.

Lehre

  • Einführung in die Lyrikanalyse am Beispiel der Barocklyrik (Bonn, 2018)
  • Einführung in die Neuere Deutsche Literatur (Köln, 2016 & 2017)
  • Arbeitskurs für Wissenschaftliches Arbeiten (Köln, 2015-2017)
  • Einführung in die Ältere Deutsche Sprache und Literatur 1 - Grammatik & Übersetzung (Köln, 2015)

 

Artikelaktionen