Sie sind hier: Startseite Personen Koordination Lisa Utsch

Lisa Utsch

Wissenschaftliche Koordination

zurück zur Übersicht
Telefon: 0228/73-3823
Büro: R. 2.052, Genscherallee 3
 

 Lisa Utsch

 

 

Kurzvita

seit September 2020
Wissenschaftliche Koordinatorin im DFG-Graduiertenkolleg 2291 "Gegenwart/Literatur" (Elternzeitvertretung)
 
Oktober 2017–September 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Graduiertenkolleg 2291 "Gegenwart/Literatur"
 
Oktober 2016–September 2017
Wissenschaftliche Hilfskraft im Sonderforschungsbereich „Medien der Kooperation“ (Teilbereich B01: Literarische Öffentlichkeiten im deutschsprachigen 18. Jahrhundert: Medienpraktiken von Patronage und Freundschaft / Teilprojektleiter*innen: Prof. Dr. Nacim Ghanbari und Prof. Dr. Georg Stanitzek) der Universität Siegen
 
Juni–Juli 2016
Stipendium für Masterstudierende der Deutschen Schillergesellschaft e.V. für das Deutsche Literaturarchiv Marbach
 
Mai 2015–September 2017
studentische/wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Nacim Ghanbari (Germanistisches Seminar, Universität Siegen)

 

2014–2016
Masterstudium der Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaft mit dem Ergänzungsfach Medienkultur (Schwerpunkt: Neuere Deutsche Literatur), Universität Siegen
 
2011–2014
Bachelorstudium der Europäischen Literaturen (Schwerpunkte: Deutsche Literatur und Anglophone Literature), Philipps-Universität Marburg

Vorträge

26.28. September 2019
"Zwischen Fremdbestimmung und Selbstbestimmung: Anekdotisches Erzählen als Subjektivierungspraktik des März-Verlegers Jörg Schröder" (Vortrag im Rahmen der Tagung "Das Anekdotische. Interdisziplinäre Perspektiven auf Geschichte und Poetik einer kleinen Form" an der Goethe-Universität Frankfurt)

9.10. Mai 2019
"ACID. Neue amerikanische Szene: Praktiken der Herausgabe(Vortrag im Rahmen des tschechisch-deutschen Workshops "Europäische Gegenwartsliteratur" an der Karls-Universität Prag)
 
8. Mai 2019
"Die März-Publikationen ACID (1969), Trivialmythen (1970) und Siegfried (1972): Praktiken von Literaturakteuren um 1968" (Vorstellung des Dissertationsprojekts im Literatur- und Kulturwissenschaftlichen Kolloquium der Universität Siegen)

1.–2. Dezember 2016
„Entstehung einer Publikation: Renate Matthaeis Trivialmythen“ (Vortrag im Rahmen des Workshops  „Öffentlichkeit – Veröffentlichen – Öffentlichkeit herstellen“ des Teilbereichs B01 des SFBs „Medien der Kooperation“ der Universität Siegen)

 

Forschungsinteressen

Science and Technology Studies
(Historische) Praxeologie
Literatursoziologie
Paratextualität
Archivforschung
Buchhandels- und Verlagsgeschichte(n)

 

 

Artikelaktionen